Presse

08.05.2019, 14:18 Uhr
Bad Rappenauer Bergkirche erhält 40.000 Euro aus Bundesdenkmalpflegeprogramm
Berlin/Heilbronn. Der CDU-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Heilbronn Alexander Throm erklärt: Frohe Kunde aus dem Haushaltsausschuss des Bundestages: 
Bild: Wikipedia/ Peter Schmelzle 2008

Auf Antrag der Unionsfraktion wird die Sanierung der Bergkirche in Bad Rappenau-Heinsheim mit Mitteln des Denkmalsonderschutzprogramms VIII des Bundes unterstützt. „Ich freue mich sehr, dass für die notwendigen Sanierungsmaßnahmen Bundesmittel i.H.v. 40.000 Euro zur Verfügung gestellt werden“, sagte der CDU-Bundestagsabgeordnete aus Heilbronn, Alexander Throm.

Throm hatte sich bei der Staatsministerin für Kultur und Medien, Prof. Monika Grütters, für den Erhalt der Bergkirche eingesetzt und auf die dringend notwendige Sanierung aufmerksam gemacht. Der Haushaltsausschuss des Bundestages hat in seiner Sitzung am 8. Mai nun aus zusätzlichen Mitteln seines Sonderetats die entsprechende Förderung bewilligt.

"Die Förderung der Sanierung der historischen Bergkirche über das Denkmalschutz-Sonderprogramm ist enorm wichtig. Um dieses Gebäude mit seiner wertvollen Geschichte auch weiterhin als Kirchenraum für Gottesdienste nutzen zu können, ist es dringend vonnöten, hier zeitnah denkmalpflegerisch tätig zu werden, um den weiteren Erhalt zu gewährleiten“, so Throm. Die Kirche stammt aus dem 7./8. Jahrhundert und ist somit einer der ältesten Kirchen im Südwesten Deutschlands. Mit dem Denkmalpflegeprogramm leistet der Bund einen wichtigen Beitrag, das Kulturerbe zu schützen, die Identität von Städten und Regionen zu bewahren und mittelbar auch den Tourismus zu fördern.