Presse

Presse
12.02.2016, 11:23 Uhr
Irritation über unterschiedliche Aussagen von Kultusministerium und Stadtverwaltung zur Ludwig-Pfau-Schule


Der Gemeinderat der Stadt Heilbronn hat bekanntlicherweise im Mai vergangenen Jahres einen Schulentwicklungsplan beschlossen, nach welchem die Außenstelle der Dammrealschule an der Ludwig-Pfau-Schule als eigenständige Realschule aufgebaut werden soll.

 

Bei einer entsprechenden Nachfrage des CDU-Landtagsabgeordneten Alexander Throm im Juli vergangenen Jahres, teilte das Kultusministerium mit, dass noch kein Antrag gestellt war. Auf entsprechende Nachfrage bei der Stadt Heilbronn teilte Oberbürgermeister Mergel mit Schreiben vom 10.08.2015 mit, dass am 06.08.2015 die Umwandlung der Außenstelle in eine eigenständige Realschule beantragt worden sei (Schreiben anbei). Auf entsprechende Nachfrage des Landtagsabgeordneten im Januar 2016 an Frau Bürgermeisterin Christner teilte diese mit, dass sie „zuversichtlich sei, zeitnah das Ziel einer eigenständigen Realschule am Standort der Ludwig-Pfau-Schule in Heilbronn zu erreichen“. (Schreiben Frau Christner vom 04.02.2016 anbei)

In einem Antwortschreiben von Kultusminister Stoch vom 11.02.2016 an den CDU-Abgeordneten Alexander Throm teilte dieser nunmehr mit, dass „ein Antrag noch gar nicht eingereicht sei. Da damit voraussichtlich weitere schulorganisatorische Änderungen verbunden seien, könne eine Prüfung noch nicht erfolgen.“

Alexander Throm hierzu: "Ich bin äußerst irritiert. Was stimmt nun? Zum einen wird mir mitgeteilt, der Antrag sei am 06.08. letzten Jahres gestellt worden, das Kultusministerium weiß hiervon jedoch nichts. Zum anderen wird mir mitgeteilt, es gäbe gute Aussichten, die Ludwig-Pfau-Schule als eigenständige Realschule aufzubauen, und das Kultusministerium sagt, es könne noch gar nicht prüfen, da kein Antrag vorliegt."

"Ich fordere alle Beteiligten auf, hier für Klarheit zu sorgen", so Alexander Throm. "Der Gemeinderat hat mit übergroßer Mehrheit diesen Antrag gestellt. Während offensichtlich bei der neuen Gemeinschaftsschule ganz fix gehandelt wurde und diese bereits heute genehmigt ist, wird hier der Aufbau einer weiteren Realschule äußerst stiefmütterlich behandelt. Die Realschule ist für die CDU jedoch die starke Schulart der Zukunft."