Pressemitteilung

Heilbronner Erde für den Deutschen Bundestag

Für den CDU-Bundestagsabgeordneten Alexander Throm war der neueste Arbeitstag in Berlin ein naturreicher: Anfang der Woche hatte er einen Eimer Erde aus seinem Heimatort Heilbronn im Gepäck – diese Erde wurde Teil des Kunstwerks „DER BEVÖLKERUNG“, das von Hans Haacke im nördlichen Lichthof des Reichstagsgebäudes gestaltet wurde.

Alexander Throm streute den mitgebrachten Heimatboden in den 21 mal sieben Meter großen Kasten, in dessen Mitte – umrankt von über dreißig wildwuchernden Pflanzenarten aus der ganzen Republik – in weißen Buchstaben die Worte „DER BEVÖLKERUNG“ stehen. „Dass nun ein Stück meiner Heimat in Berlin als Teil des Kunstwerks im Deutschen Bundestag verewigt ist, freut mich. Im kommenden Jahr will ich die Aktion wiederholen, dann aber mit Erden aus allen Gemeinden meines Wahlkreises Heilbronn“, sagte Alexander Throm.

Abgeordnete aus ganz Deutschland können Erde aus ihren Wahlkreisen mitbringen und dem Kunstwerk hinzuzufügen. Das Zusammentragen der Wahlkreiserde bekräftigt die Zusammengehörigkeit aller Regionen Deutschlands und soll unterstreichen, dass die im Parlament verhandelten Fragen alle in Deutschland lebenden Menschen gleichermaßen betreffen.

 Der Schriftzug „Der Bevölkerung“ steht im Spannungsverhältnis zur Giebelinschrift des Westportals des Reichstagsgebäudes „Dem Deutschen Volke“ und soll zum Nachdenken und zu Diskussionen über Rolle und Selbstverständnis des Parlamentes anregen.

 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben