Pressemitteilung

Insgesamt 70,76 Mio. € für Maßnahmen der Migrationsberatung

In der Sitzung des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestages wurden am Donnerstag zusätzlich zu den zunächst vorgesehenen Mitteln iHv 52,26 Mio Euro weitere 18,5 Mio Euro für die Migrationsberatung für Erwachsene (MBE) bereitgestellt. Der Gesamtbetrag erhöht sich somit auf 70,76 Mio Euro.

 

„Ich freue mich, dass der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages die zusätzliche Bereitstellung von weiteren Mitteln für dieses wichtige Integrationsinstrument genehmigt hat“, begrüßt Alexander Throm (CDU) die Entscheidung. Der nun zusätzlich beschlossene Aufwuchs i.H.v. 18,5 Mio. € dient für zusätzliche Stellen für Fallmanager bei den Trägern der Migrationsberatung zur Steuerung und Begleitung des Integrationsprozesses von Zuwanderern. Träger der Migrationsberatungen sind die Verbände der Freien Wohlfahrtspflege, so unter anderem die Caritas, die Arbeiterwohlfahrt, die Diakonie sowie der Bund der Vertriebenen. Von der Beratung profitieren auch europäische Migranten, Spätaussiedler und ausländische Fachkräfte.

 

Als Berichterstatter für Integration hat sich Alexander Throm für dieses wichtige Thema eingesetzt und wird sich auch in Zukunft für die Verbesserung der Integrationsinstrumente stark machen: „Die Rolle der Migrationsberatung darf nicht unterschätzt werden. Unter dem Aspekt des Forderns müssen wir aber auch immer  genau hinschauen, wie die Dinge in der Praxis funktionieren und ob Verbesserungsmöglichkeiten bestehen. Vor diesem Hintergrund erwarten wir vor Beginn der neuen Haushaltsplanberatungen eine Evaluation der Migrationsberatungen.“

Inhaltsverzeichnis
Nach oben