Pressemitteilung

Bundesförderung für EUTB-Beratungsstellen in Heilbronn

Der Heilbronner Bundestagsabgeordnete Alexander Throm besichtigte die Beratungsstelle „Ergänzende Unabhängige Teilhabe-Beratung“ (EUTB) des Bildungsparks Heilbronn-Franken gGmbH in Heilbronn, die im Januar eingerichtet wurde und mit rund 447.400 Euro vom Bund gefördert wird. Diese unabhängigen Beratungsstellen wurden durch das neue Bundesteilhabegesetzt eingeführt.

 

Die EUTB unterstützt und berät Menschen mit Behinderungen, von Behinderung bedrohte Menschen, aber auch deren Angehörige unentgeltlich bundesweit zu Fragen der Rehabilitation und Teilhabe. „Es ist eine wichtige Vorbeugemaßnahme, dass es mit den EUTB-Beratungsstellen des Bildungsparks und der Lebenshilfe nun zwei Stellen in meinem Wahlkreis gibt, die auch diejenigen Menschen beraten, die schon vor einer offiziellen Bestätigung der Behinderung Unterstützung suchen. Ich freue mich sehr, dass der Bund hierfür insgesamt rund 58 Millionen Euro pro Jahr investiert und so präventiven Schutz vor sozialem Abrutschen gewährt“, erklärte Throm beim Besuch der Beratungsstelle. „Große Anerkennung und Dank gebührt hier vor allen Dingen den ehrenamtlich Engagierten, die ihre Unterstützung zu großen Teilen proaktiv anbieten“, so Throm weiter.

 

Zur Unterstützung der Hilfesuchenden greifen die EUTB-Beratungsstellen auf das Konzept des sogenannten „Peer Consulting“ zurück, bei dem Hilfesuchende zunächst von geschultem Fachpersonal beraten werden und ihnen in der Folge ein ehrenamtlicher Helfer aus der sogenannten „Peer Group“ zur Seite steht, der – soweit möglich – mit ähnlichen physischen oder psychischen Problemen lebt und so eine vertrauensvolle Verbindung aufbauen kann. Ebenso helfen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der EUTB dabei, Anschlusshilfe oder Fördermittel zu beantragen.

 

Weitere Informationen zum Beratungsangebot der EUTB sind erhältlich unter: www.teilhabeberatung.de.

 

 

 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben