Mehr Ladestationen für Stadt- und Landkreis Heilbronn – Bundesverkehrsminister Scheuer übergibt Fördermittelbescheide an Alexander Throm MdB

Die Elektromobilität in Deutschland soll deutlich an Fahrt gewinnen. Dazu hatte das Bundeskabinett im Mai 2016 das Marktanreizprogramm „Ladeinfrastruktur“ mit einem Volumen von 300 Millionen Euro von 2017 bis 2020 beschlossen.

Bis 2020 sollen so mindestens 15.000 Ladestationen aufgebaut werden. Sowohl der Stadt- als auch der Landkreis Heilbronn hatten sich mit ihren Konzepten für mehr Ladeinfrastruktur an der Ausschreibung beteiligt und erhielten dafür nun Fördermittel durch den Bund.

Am Dienstag, den 29.01.2019 übergab Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer die Förderbescheide in Höhe von rund 85.000 Euro. „Eine höhere Akzeptanz der Elektromobilität erreichen wir nur, wenn die Bedürfnisse der Verbraucher ausreichend berücksichtigt werden. Ein Elektroauto ohne Strom bringt keinem etwas. Mit den zusätzlichen Ladestationen sind wir langfristig auf dem richtigen Weg“, freute sich Alexander Throm MdB über die Fördermittel. Durch eine anteilige Finanzierung der Investitionskosten durch den Bund könne nun im Stadt- und Landkreis Heilbronn der Ausbau eines flächendeckenden und bedarfsgerechten Netzes von Schnelllade- und Normalladestationen vorangetrieben werden.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben