Alexander Throm MdB | Obmann der CDU/CSU-Bundestagsfraktion im Innenausschuss

Alexander Throm MdB zu möglicher Legalisierung von Cannabis

„Wer Cannabis legalisiert, entzieht sich seiner Verantwortung im Gesundheits- und Jugendschutz.

Cannabis ist eine Einstiegsdroge, die zum Konsum anderer Drogen verführt. Wer es einfacher macht, Cannabis als Einstiegsdroge zu erwerben und zu besitzen, der schwächt die generelle Suchtprävention. Die Politik bemüht sich seit langem, die legalen „Kulturdrogen“ Alkohol und Nikotin zu reduzieren. Eine weitere legalisierte Droge hinzuzufügen, ergibt überhaupt keinen Sinn. Gerade junge Menschen bekämen dadurch den Eindruck, dass es nicht so schlimm sei, einmal mehr oder weniger zu kiffen. Es ist unverantwortlich, den Gesundheitsschutz der Bevölkerung einem vermeintlichen Zeitgeist zu opfern.“